Heute: Witziges aus dem SPD Bezirkswahlprogramm

seite1_SPDDas konnten wir dort unter Anderem lesen:

„Hamburg ist eine wachsende Stadt. Grade beim Wohnungsbau wird deutlich, wie wichtig es ist, dass in den Bezirken bürgernahe und sozialverträgliche Entscheidungen getroffen werden.“

richtig gut:
„Wohnungsbau gehört zusammen mit dem Ausbau und Erhalt von Grünflächen zu den wichtigsten Aufgaben im Bezirk, die gemeinsam mit den Anwohnerinnen und Anwohnern gestaltet werden. (…) In Paris oder London können sich inzwischen Bürgerinnen und Bürger mit normalem Einkommen im Stadtgebiet keine Wohnung mehr leisten. Das darf in Hamburg niemals passieren- dafür steht die SPD.“


BV-Wahlprogramm2014_A5_web

sehr schön ebenso:
„Wir alle wohnen gerne in Hamburg. Damit das so bleibt, müssen wir die Lebensqualität der Stadt sichern. Seit der Regierungsübernahme durch die SPD wurden zahlreiche neue Naturschutzgebiete ausgewiesen. (..)“

Da haben wir besonders gelacht:
„Die SPD setzt sich aktiv für den Erhalt und Ausbau von Grünflächen in der Stadt ein- gerade in Zeiten des Wohnungsbaus.“

 

Wie schön, da passt ja die Planierung von über 330 Kleingärten, die Zerstörung des Lebensraumes einiger der auf der roten Liste des Nabu gelistetenTierarten, sowie des Wohnraums der über zwanzig Bauwägler genau auf die Agenda. Wir suchen noch den Fehler im SPD‘schen Gedankenkonstrukt…
…Moment..
Kommen nicht drauf.

Solidarische Grüße an unsere Nachbarn von Eden für Jeden!